Kürbiscremesuppe


Endlich ist wieder Kürbiszeit. So hat mich gestern im Supermarkt ein wunderschöner Hokaido angelacht, den ich einfach mitnehmen musste (Ich liebe Hokaidos ;)) Von daher gibt es, passend zum Kürbis, heute ein neues Rezept von mir.
Alles was ihr für die Suppe benötigt , sind folgende Zutaten:

  • ein Hokaido
  • 2-3 kleine Kartoffeln
  • eine Lauchzwiebel
  • Wasser
  • Gewürze (ich habe hierfür etwas Knoblauch, Salz und Rosmarin verwendet.)

Und so geht´s:

Wenn alle Zutaten griffbereit sind, zuerst den Kürbis in kleine Würfel schneiden und zusammen mit 2 bis 3 Kartoffeln in einen Topf mit etwas Wasser geben und eine Weile im Topf dämpfen.

Zutaten
Anschließend, wenn der Hokaido eine weiche Konsistenz angenommen hat, die gewünschte Menge Wasser, die Lauchzwiebeln und Gewürze dazu geben. Und das Ganze noch ein paar Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Suppe_kochend
Wenn alles soweit fertig geköchelt ist, muss die Suppe nur noch, entweder im Mixer oder mit einem Pürierstab cremig gemixt werden. Bis das Ganze so aussieht:

Kürbissuppe2
Fertig :).
(Ich habe die Suppe noch mit etwas Balsamico-Creme und ein paar Kürbiskernen angerichtet.)

Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen ;).

Advertisements

10 Kommentare zu „Kürbiscremesuppe

  1. Oh sehr lecker! Ich liebe selbst gemacht Kürbissuppe. Was auch noch sehr Lecker schmeckt zu Kürbissuppe ist etwas Ingwer den man frisch rein reibt. MMMMMhhhh jammi…sehr lecker.

    Ich setze, habe ich festgestellte, meine Kürbissuppe allerdings etwas anders an. Ich mache es meist so, dass ich den Kürbis schneide und mit Zwiebel kurz so in den Topf kippe. Dann setzte ich (pro KG Kürbis, 1 Liter) je nachdem wie viel Kürbis ich habe eine Gemüsebrühe an und gieße das Ganze dann über den Kürbis und lasse es ca 10 min köcheln. Danach eine Runde mit dem Pürierstab durch und noch etwas Sahne dazu. Die Sahne ist allerdings jedem Selbst überlassen. Und dann natürlich den Ingwer noch dazu machen und die ganze Sache ist feddisch :). Und wie du haue ich dann auch die Kerne und den Balsamico zum anrichten drauf. Ist dann ein sehr leckerer Kontrast, auch Kürbisöl dazu schmeckt sehr gut. Auch Gewürfeltes und geröstetes Brot als Deko und Zusatz schmecken sehr gut (am besten in der Pfanne mit Kürbisöl anrösten)

    Liebe Grüße und danke für deine coolen Blogs 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hey,

      freut mich, wenn dich das Rezept anspricht ;). Es schmeckt auch sehr lecker ;).
      Na ja, statt Sahne kann man als Veganer beispielsweise auch Soja-, Hafer- oder Reissahne nehmen. Aber das mit dem Brot angeröstet in Kürbisöl klingt auch echt lecker. Werd ich vielleicht mal probieren. Mal schauen.

      Lg

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s