„Vegan auf japanisch“ – Misoshiru みそ汁 (Miso-Suppe)


こんにちは ^^

Hach ja, Miso-Suppe ist schon was leckeres ;).

Traditionell wird Misoshiru みそ汁 (Miso-Suppe) vor allem zum Frühstück, zusammen mit Reis gegessen. Grundlage für die Suppe ist hierbei Dashi – ein Fischsud, basierend auf Bonitoflocken und Kombu, einem braunen Seetang.

Nun ja, das ist jetzt nicht gerade vegan. Von daher kann man, wenn man es traditionell möchte, auch einen Sud nur aus Kombu oder zusätzlich mit getrockneten Shiitake Pilzen herstellen.
Feste Bestandteile der Miso-Suppe sind dann weiter selbstverständlich Misopaste – eine Paste aus Sojabohnen und verschiedenen Anteilen an Reis, Gerste oder anderen Getreidearten. Desweiteren noch Tofu, Frühlingszwiebeln und oft auch Wakame, eine Algenart. Variieren kann man die Suppe im Endeffekt mit allem möglichen. Entweder mit verschiedenen Gemüsesorten, mit verschiedenen Nudelarten oder schlicht mit Reis. Da sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Ich habe mich hierbei für eine nicht ganz traditionelle Art der Misoshiru entschieden, gerade was die Grundlage des Suds angeht.

Alles was ihr für die Suppe benötigt, sind folgende Zutaten:

  • 2 EL Misopaste
  • 400ml Wasser
  • eine Tasse Reis
  • eine Karotte
  • eine Zwiebel
  • Pilze (entweder Shiitake oder Champignons)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Tofu

 

Und so geht´s:

Zuerst 400ml Wasser in einem Topf zum kochen bringen. Und eine Karotte und eine Zwiebel mit dazu geben. Währenddessen den Reis nach Anleitung zubereiten.
Ich habe die Stücke hierbei groß gelassen. Denn die Karotte, wie die Zwiebel werden, wenn ihre Aromen freigesetzt sind, später wieder aus dem Sud heraus genommen.

Während das Wasser kocht, kann man schonmal die Pilze, den Tofu und die Lauchzwiebel klein schneiden. Anschließend die Pilze für ein paar Minuten dünsten.

ZUtaten

Wenn der Sud soweit fertig ist, die Karotte und die Zwiebel aus dem Wasser holen (diese lassen sich später für andere Gerichte weiter verwenden).
Dann etwas Sud abschöpfen und in eine Tasse umfüllen. Währenddessen die Temperatur des Herdes etwas runter drehen.

In die Tasse kommt jetzt die Misopaste. Diese gut verrühren bis sich das Miso vollkommen aufgelöst hat. Das dient dazu, dass das Miso in der Suppe nicht klumpt, denn der Inhalt der Tasse kommt jetzt zurück in den Topf mit dem Sud.

Jetzt die Suppe noch einmal etwas aufköcheln lassen.

Zu guter Letzt den Tofu, die Frühlingswiebeln, die Pilze und die fertige Miso-Suppe in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Reis servieren. (Man kann den Reis separat essen. Oder aber man kann ihn auch zu der Suppe dazu geben. Schmeckt auch sehr lecker ;))

Mahlzeit

Fertig.

Misosuppe

Schon hat man eine wirklich leckere Misoshiru みそ汁.
Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen! 😉

 

Advertisements

3 Kommentare zu „„Vegan auf japanisch“ – Misoshiru みそ汁 (Miso-Suppe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s