Kokos-Frucht-Joghurt

Ein schnelles Frühstück oder aber auch als kleine Zwischenmahlzeit ideal geeignet. Und obendrein auch noch richtig schnell zubereitet. Wer es selbst einmal versuchen möchte, benötigt hierfür folgende Zutaten: „Kokos-Frucht-Joghurt“ weiterlesen

Gesunder Start ins neue Jahr: Dreierlei Smoothie-Bowls <3

Das neue Jahr ist da und was wäre da besser als ein gesunder Start? Gerade Smoothie Bowls sind da immer wieder eine gute Alternative um frisches Obst zu genießen. Von daher habe ich mal wieder ein wenig herum experimentiert, und dabei sind diese 3 Smoothie Bowl Varianten entstanden ;).  „Gesunder Start ins neue Jahr: Dreierlei Smoothie-Bowls <3“ weiterlesen

Christmas Bakery: Rohvegane Energyballs

Letztes Jahr habe ich es hier ein wenig versäumt ein paar weihnachtliche Backrezepte zu veröffentlichen. Von daher habe ich mir vorgenommen das in diesem Jahr etwas nachzuholen. Auch wenn dieses Rezept nicht unbedingt viel mit Backen zu tun hat, denn die Zubereitung dauert gerade einmal 5 Minuten und zudem ist es auch noch rohvegan, so haben diese kleinen Energiekugeln doch den typisch weihnachtlichen Gechmack ;). „Christmas Bakery: Rohvegane Energyballs“ weiterlesen

Fruchtige Frühlingsrollen mit Mango-Feigen-Dip

Schnell, unkompliziert und ein super leckerer Snack für zwischendurch ;). Denn was gebraten geht, geht auch roh.
„Fruchtige Frühlingsrollen mit Mango-Feigen-Dip“ weiterlesen

Pistazieneis – rohvegan

Es ist jetzt schon eine ganze Weil her, seit ich das letzte Mal Pistazieneis gegessen habe. Doch diese Sorte würde ich sagen war auf jeden Fall eine meiner liebsten :).
Da „Not“ erfinderisch macht, ist mir spontan einmal folgendes Rezept eingefallen. Pistazieneis mit natürlichen Zutaten, ohne Geschmacksverstärker und ohne Tierprodukte. Roh, gesund, schnell zuzubereiten und vor allen Dingen erfrischend und lecker ;). „Pistazieneis – rohvegan“ weiterlesen

Rohvegane Mini-Kuchen mit Erdbeer-Cashew-Topping

Vor einiger Zeit hatte ich mal wieder Lust auf was Süßes. So sind dann schlussendlich diese rohveganen Mini-Törtchen entstanden. Und ich muss sagen – die kleinen Kuchen sind wirklich super lecker ;). Genau das Richtige, wenn sich der Sweet-Tooth mal wieder zur Wort meldet. „Rohvegane Mini-Kuchen mit Erdbeer-Cashew-Topping“ weiterlesen

Lust auf roh? Rohveganes Sushi mit Mango-Avocado-Dip.

Die rohvegane Küche hat es mir schon länger angetan. Denn ein gesteigerter Rohkostanteil in der Ernährung ist eine gute Sache, vor allem da man so unverarbeitete, ganze Lebensmittel konsumiert. Davon abgesehen, es gibt kein schnelleres Fastfood als Grünzeug in seiner Ursprungsform :).

Jedenfalls wurde es jetzt nach längerer Rezeptepause in dieser Kategorie einfach mal wieder Zeit die entstandene Lücke zu füllen :). Und weil ich ein ziemlicher Sushi-Fan bin, dachte ich mir: Wie wäre es mal mit rohveganem Sushi? „Lust auf roh? Rohveganes Sushi mit Mango-Avocado-Dip.“ weiterlesen

Lust auf roh? Rohvegane Mousse au chocolat

Hach, ich habe ja so eine Vorliebe für die rohvegane Küche entwickelt ;). Ich glaube, das wird mittlerweile schon etwas aufgefallen sein?
Was ich besonders daran mag ist, dass die Rezepte aus unverarbeiteten und natürlichen Zutaten bestehen, und somit eigentlich immer leckere und gesunde Köstlichkeiten liefern.

Dieses Rezept hier schwirrte mir schon länger im Kopf herum. Von daher gibt es heute für alle, die es schokoladig mögen und mal ein einfaches Dessert für zwischendurch haben möchten, ein Rezept für eine rohvegane Mousse au chocolat :).

Alles was ihr dafür benötigt sind folgende Zutaten:

  • eine Avocado
  • 1/2 Tasse Kakao (in Rohkostqualität)
  • 2 EL Zuckerrübensirup (alternativ geht auch Agavendicksaft)
  • 2 EL weißes Tahin
  • 6 Datteln
  • ca. 50ml Wasser

Zuerst die Avocado in der Hälfte durchschneiden und das Fruchtfleisch von der Schale trennen.
Avocado
Dann das Tahin, die Datteln, den Zuckerrübensirup und den Kakao, zusammen mit dem Wasser in einen Mixer/Blender geben und alles so lange durchpürieren, bis eine schön cremige Konsistenz entsteht.
Wem das Mousse hier noch nicht süß genug ist, kann noch mit den Datteln oder dem Zuckerrübensirup (alternativ Agavendicksaft) variieren.

Zu guter Letzt das Mousse für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Fertig.
Ein gesundes, einfaches Dessert ohne Zusatzstoffe ;).
Mousse
Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen!