Über mich

Meine Wenigkeit trägt den Namen Cordula, ist 34 Jahre alt und lebt im schönen Süden Deutschlands, in einer Stadt namens Ulm.
Portrait1.jpg
Mittlerweile lebe ich seit circa 3,5 Jahren vegan und ich habe diese Entscheidung bis heute kein einziges Mal bereut ;).
Im Prinzip ging das auch von heute auf morgen. Am einen Tag hatte ich noch Fleisch, Milch und Eier gegessen und am nächsten Tag schon nicht mehr.
Den Ausschlag gegeben hatte damals die Dokumentation Food.Inc. Mir hatte der Inhalt der Dokumentation einfach keine Ruhe mehr gelassen. (Im Prinzip kann man sich schon vorher denken, was hinter einer solchen Reportage steckt, doch letzten Endes verdrängt man die bereits bekannten Tatsachen nur allzu gern.) Also habe ich begonnen mich weiter mit der Thematik auseinander zu setzen. Woher kommt unser Fleisch? Woher unsere Milch, die Eier, der Käse…?

Je mehr ich über die Hintergründe der heutigen Tierhaltung erfuhr, desto weniger wollte ich diese Produkte noch essen, geschweige denn diese Industrie noch länger unterstützen. Das was den Tieren dort widerfährt, wie mit Leben umgegangen wird, all das wegen Geld, ist einfach nur grausam. Mir hat das Wissen um diese Zustände im wahrsten Sinne des Wortes den Appetit verdorben. Deshalb hat es sich dann schlussendlich ergeben, dass ich mich für eine vegane Lebensweise entschieden habe. Und ich bereue diese Entscheidung kein bisschen. Im Gegenteil. Aus heutiger Sicht würde ich mir wünschen, ich hätte diesen Entschluss schon viel früher gefasst.

Die Idee zu diesem Blog hatte ich schon länger. Nur lange Zeit wusste ich nicht wie ich das in Angriff nehmen sollte, wo sollte ich anfangen, über was schreiben, was soll das Hauptthema sein und so weiter und so fort.
Ich möchte auf diesem Weg einfach andere erreichen und das was ich gelernt habe weiter geben. Ja, ich möchte auch zeigen, dass es im Prinzip gar nicht so schwer ist vegan zu leben, wie manche sich das vielleicht vorstellen.

Wenn ich mit diesem Blog auch nur ein paar Menschen erreiche etwas weniger Fleisch zu essen oder vielleicht mal den einen oder anderen veganen oder vegetarischen Tag einzulegen, dann hat sich das hier auf jeden Fall gelohnt.

Von daher viel Spaß beim Stöbern!

38 Kommentare zu „Über mich

  1. Food Inc. fand ich auch echt gut, genau wie Food Fight und Cowspiracy. Bei uns kam der Umbruch allerdings mit „Forks over Knives“. Nachdem ich dann einige Zeit vegan lebte traute ich mich auch endlich an „Earthlings“, spätestens seit dem gibt es für mich kein Zurück mehr ^^

    Gefällt 1 Person

    1. Forks over Knifes ist auch eine sehr gute, doch vor allem informative Doku.
      Earthlings habe ich mir ebenfalls erst angesehen als ich bereits Veganer war. Und mich hat der Film im Endeffekt in meiner Entscheidung vegan zu leben nur noch bestätigt.

      Gefällt 1 Person

    1. Hi Paula,

      vielen Dank für deine lieben Kommentare. Es freut mich wirklich immer wieder sehr, wenn ich lese, dass das was ich koche gefällt und vielleicht den einen oder anderen zum Nachkochen animiert ;).
      Und freut mich echt, wenn dir mein Blog gefällt ;).
      Habe auch mal vorhin bei dir vorbei geschaut. Du hast auch einige schöne Rezepte :). Und danke fürs Folgen!

      Lg Cordula

      Gefällt 1 Person

  2. Hi Cordula.. endlich habe ich Zeit gefunden ein Teil deinem Blog mal zu lesen. Ich finde es sehr gut, wie Du es den anderen mitteilst das mit der Umgang und Haltung mit den Tieren im allgemein. Auch ich mit meine Töchter versuchen bereit mal zu kochen ohne Fleisch und das klappt auch schon ganz gut,denn es schmeckt uns!
    LG Imelda

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Imelda,

      freut mich wirklich sehr, dass du mal auf meinem Blog vorbei geschaut hast ;).
      Und ich finde es schön zu hören, dass ihr auch mal ohne Fleisch kocht. Da gibt es wirklich einige leckere Rezepte ;).

      Lg Cordula

      Gefällt mir

  3. Hallo Cordula,
    einen schönen Blog hast Du da.
    Wir hatten uns mal kurz über Marias Blog ausgetauscht. Und nun stell ich grade fest, dass Du in Ulm wohnst. Wir nicht weit weg von Ulm.
    Das Überleben unserer Spezies ist nur vegan möglich.
    Vegan = Respekt für Mensch, Tier und Natur.
    lg Monika

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Monika,

      freut mich, dass dir mein Blog gefällt. Danke fürs Abonnieren übrigens ;).

      Das ist ja ein schöner Zufall ;).
      Ansonsten kann ich das was du geschrieben hast nur unterschreiben!

      Lg Cordula

      Gefällt mir

  4. Hi 🙂 Habe Deinen Blog hier gerade mal kurz überflogen. Hab schon ein paar Rezepte gefunden, die ich mal ausprobieren werde. Ich bin seit 2 Jahren ein Fast-Veganer, mit noch gelegentlichem Hang zu Käse. Aber das bekomme ich auch noch in den Griff. Viel Erfolg weiterhin mit Deinem Blog 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. sie ist schizophren, die beziehung der menschen zu den tieren. zu bestimmten tieren, vor allem katzen, hunde und pferde, entwickeln wir ein sehr inniges verhältnis. sie werden gehegt und gepflegt und sind die besten freunde. die so genannten “nutztiere” dagegen werden gequält und ausgebeutet. wir verdrängen erfolgreich die tatsache, dass fleisch, milch, daunen oder pelz von einem tier mit charakter und eigenen bedürfnissen stammen. die politisch verantwortlichen billigen das sinnlose leid der tiere für wirtschaftlichen profit. https://campogeno.wordpress.com/2015/10/20/film-im-namen-der-tiere/

    Gefällt 1 Person

  6. Wir essen kaum Fleisch ,weil es wenig geschmack hat, aber grundsätzlich essen wir Fleisch, nun und Milch -Eier sind kaum aus der Küche zu verbannen.
    Jedoch alle Hochachtung wenn jemand konsequent Veganer ist.
    In diesem Sinne „Gut Koch“ 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir :).
      Na ja, vegan zu leben empfinde ich persönlich als nicht besonders schwer. Und für Milch und Eier gibt es mittlerweile auch diverse Alternativen.
      Das ist im Endeffekt auch eine Sache der Gewohnheit, denke ich.

      Lg 🙂

      Gefällt mir

  7. Liebe Cordula,
    eine sehr informative und differenzierte Webseite pflegst Du hier. Gerne habe ich eine ganze Weile lesend und sternchenstreuend bei Dir herumgeblättert.
    Darf ich Dich mit nachfolgendem Link zu einer veganen Lektüre auf mein Buchbesprechungs-Blog einladen?
    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2015/01/21/yogan/

    Und zur Nachtischlektüre hätte ich sogar noch eine gänzlich unverfängliche BUCHSTABENSUPPE im stilsicheren Angebot: https://leselebenszeichen.wordpress.com/2014/11/05/abschweifung-nr-1/

    Auf Wiederlesen! 🙂
    Ulrike von Leselebenszeichen

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s